... dann kamen Ringe...für Conny

Veröffentlicht auf von Angelica

ich arbeitete als Goldschmiedin, zur Hälfte angestellt als Geschäftsführerin eines Juweliers, in meiner restlichen Zeit fertigte ich Schmuck - RINGE - für Freunde und Bekannte. 
Ich half ihnen, ihre Vorstellungen zu verwirklichen. Das war oft sehr spannend, weil Sie als Laien Sachen haben wollten, von denen ich als Fachmann die Finger gelassen hätte, zu kompliziert, nicht machbar usw. Manchmal ging ich ein halbes Jahr mit etwas schwanger, bis eine Lösung da war. Das waren meine schönsten Stücke.

undefinedein Weißgoldring für Conny, der Stein sollte von oben von zwei Krappen gehalten werden. Das ging so nicht, deshalb wird er nur optisch gefasst, in Wirklichkeit halten die von oben unsichtbaren Ränder den Stein, auf einer Seite fest, auf der anderen Seite verschraubt.
undefined


auch ein Ring für Conny mit einem bildschönen Turmalinrechteck in petrolblau...










undefinedund noch ein Ring für Conny , er wollte seinen Aquamarin partout schräg gefasst haben.

Veröffentlicht in Die Ringe

Kommentiere diesen Post